Brose Akku für E-Bike und Pedelec

Range Extender- E-Bike Akku 7Ah 36V 254 Wattstunden
SOLD OUT
359,95 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Brose S Drive Akku 36V 14Ah 40900-04
SOLD OUT
Modelljahr 2018 für Scott E-Bike
Unterrohr
(Gefahrgut nach UN3480, 9, II)
609,95 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 33 (von insgesamt 33)

Brose E-Bike Akku: Daten und Fakten
 
Brose ist ein Familienunternehmen, das über einen längeren Zeitraum für die Automobilbranche tätig war. Die dadurch erlangte Expertise haben die Spezialisten aus Deutschland mittlerweile ebenfalls auf E-Bikes übertragen. Seit dem Unternehmen der Sprung zum E-Bike gelungen ist, steht die Marke Brose ebenfalls für leistungsstarke Triebwerke für Pedelecs.
 
Ein Zulieferer für Elektromotoren
 
In der Fahrzeugbranche machte sich die Berliner Firma als Zulieferer für Elektromotoren einen Namen. Technologien wurden beispielsweise in Scheibenwischern, Lenksystemen oder in der Motorkühlung eingesetzt. Seit 2014 ist Brose nunmehr auf dem E-Bike-Markt aktiv und hat sich inzwischen als einer der großen Motorenhersteller etabliert. Ein großer Pluspunkt von Erzeugnissen aus dem Hause Brose sind offene Systeme. Im Gegensatz zu Akkus anderer Hersteller sind Anpassungen in der Hardware und Software möglich. Seit 2019 offeriert der Produzent ebenfalls Komplettsysteme, die sich aus Akkus, Antrieben und Displays zusammensetzen.
 
Individuelle Anforderungen berücksichtigen
 
Das Motorkonzept des Markenherstellers orientiert sich allerdings nicht nur an individuellen Anforderungen an das E-Bike. Alle Antriebe vereint eine starke Leistung von 250 Watt, die im Zusammenspiel mit 36 Volt bereits als Standardmodell kraftvolle Unterstützung durch den Akku erhält. Entweder befindet sich der Brose E-Bike Akku am Unterrohr der Sitzrohre, um in der Gesamtkonstruktion eher unauffällig zu erscheinen. Bei Ausführungen wie dem Range Extender steht das Triebwerk als zusätzlicher Akku zur Verfügung. Dieser BMZ E-Bike Akku Range Extender verlängert die Reichweite um bis zu 50 Prozent.
 
Triebwerke als Komplettset
 
Alternativ ist das Triebwerk ebenfalls als Komplettset samt Kabelkit zur Befestigung verfügbar. In Trekking- oder Citybikes integrierte Motoren wie der Drive T sind mit einer clever durchdachten Sensorausstattung aufgewertet. Diese Technologie schont die Kapazität der Akkus effektiv, indem der Energieverbrauch an das individuelle Fahrverhalten angepasst wird. Damit zielt die Akku-Kapazität darauf ab, den Energieverbrauch individuell dem Fahrverhalten anzupassen. Dadurch erzielen die E-Bikes auf längeren oder kürzeren Fahrten, auf der Straße oder unebenem Gelände eine bestmögliche Fahrleistung.
 
Maximale Leistung für Markenfahrräder
 
Mehrere Markenproduzenten benutzen für ihre E-Bikes die antriebsstarken Motoren, die ihre Kraft aus kompatiblen BMZ- bzw. Brose E-Bike Triebwerk schöpfen. Der Energielieferant steht für ein hohes Maß an Leistung und Qualität. Doch aufgrund regelmäßiger Ladezyklen sowie der Beanspruchung lässt die Kapazität der Akkus im Laufe der Zeit nach. Ersatzakkus stehen zur Verfügung, um den Fahrrädern erneut Energie zuzuführen. Wer häufig für längere Zeit mit einem motorisierten Rad unterwegs ist, verlängert die Reichweite der Pedelecs mit einem E-Bike Akku des Anbieters. Im Gegenzug wird der Motor mit Energie versorgt, während die andere Batterie aufgeladen wird.
 
Typische Eigenschaften der Motoren
 
Der Hersteller Brose punktet mit einer übersichtlichen und gut sortierten Produktpalette. Die Akkus sind in unterschiedliche Leistungsklassen mit klaren Merkmalen untergliedert. Ein markantes Merkmal der Modelle ist, dass die meisten Motoren in Aluminium- sowie Magnesium-Ausführungen erhältlich sind. Aus Magnesium angefertigte Motoren kosten zwar mehr Geld, sparen jedoch ein halbes Kilogramm an Gewicht ein.
 
Carbon-Riemen als besonderes Extra
 
Weitere Eigenschaften unterzeichnen die hohe Qualität der E-Bike Motoren ebenfalls. Der Hersteller benutzt Carbon-Riemen für eine interne Übersetzung im Triebwerk. Das bedeutet, dass die Zahnräder der Motoren nicht unmittelbar ineinandergreifen. Stattdessen sind die Zahnräder durch Riemen miteinander verbunden. Dadurch entstehen bei Inbetriebnahme des Triebwerks weniger Fahrgeräusche. Aufgrund eines integrierten doppelten Freilaufs laufen die E-Bike Triebwerke auch bei deaktiviertem Motor ohne Tretwiderstand. Dieses Feature führt dazu, dass sich die E-Bikes wie herkömmliche Fahrräder bewegen, wenn Radfahrer besonders schnell unterwegs sein möchten oder keine Motorenunterstützung wünschen. Bei der Übersetzung bieten die Motoren die Gelegenheit, ein zweites Kettenblatt zu befestigen. Dadurch haben Radfahrer viel Freiraum, um eine geeignete Gangschaltung auszuwählen.
 
Das offene System: Ein Indiz für hohe Qualität
 
Auch wenn sich der Hersteller Brose mittlerweile auf dem Markt etabliert hat, haben Marktführer wie Bosch noch immer die Nase vorn. Besonders bekannt ist der Anbieter für sein umfassendes Repertoire an E-Bike Motoren, die als besonders leise und antriebsstark gelten. Zusätzlich steht der Name Brose für einen angebotenen Akku sowie ein kleines Sortiment an Displays und Steuerungseinheiten. Eine deutliche Stärke des Produzenten ist dessen offenes System, das eine Erbauung individueller Lösungen zur Steuerung von Motoren einschließt.