BMZ Akkus E-Bike/Pedelec

bmz akkus logo

BMZ Akkus für E-Bike und Pedelec

Heinzmann E-Bike Akku 37 V 13,5 Ah 500 Wh
Gefahrgut nach UN3480, 9, II
599,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Bulls Green Mover 16Ah 587Wh 36V für Alber Neodrives
Unterrohr
(Gefahrgut nach UN3480, 9, II)
698,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Neodrives Alber E-Bike Akku 36V 17,25 Ah 612Wh 31475-00
Unterrohr
(Gefahrgut nach UN3480, 9, II)
729,01 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Gazelle Impulse Silber E Bike Akku 36V 8,6Ah (310Wh)
(Gefahrgut nach UN3480, 9, II)
399,95 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Gazelle Impulse E-Bike Akku 36V 13,4Ah (482Wh) Art. 23692-1
599,95 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Alber E-Bike Akku 17,5Ah 650Wh Art.Nr. 24481-5
Unterrohr
(Gefahrgut nach UN3480, 9, II)
769,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 28 (von insgesamt 28)
Die BMZ Gruppe (Batterie Montage Zentrum) mit Hauptsitz in Karlstein Deutschland ist ein schnell wachsendes Unternehmen.
BMZ Akkus sind qualitativ hochwertige Produkte wie auch die Ladegeräte zu den BMZ Akkus. Mit einem wirklich guten Service gegenüber dem Kunden kann die BMZ Gruppe zusätzlich punkten.
Die BMZ Gruppe steht unter anderem für hochwertige E-Bike / Pedelec  Akkus. Hier einige Antriebsbeispiele: Panasonic, Alber Xion / Neodrive, Impulse, Brose, Go Swiss Drive, Shimano, Gazelle.
Am Stammwerk von BMZ in Karlstein wird derzeit an insgesamt zwölf Produktionslinien gefertigt.
Schon seit ungefähr 25 Jahren werden hier auf jetzt 75000 Quadratmetern Batteriesysteme für ganz unterschiedliche Systeme hergestellt. Fabriken betreibt BMZ in Deutschland, China, Nordamerika und Polen.
BMZ China ist zum Beispiel für die Batterie Management Systeme verantwortlich. Dieses Akku Gehirn ist unter anderem dafür verantwortlich dass es keine Unter- oder Überspannungen gibt, Temperaturen werden überprüft, die Zellalterung aufgezeichnet und generell wird das Laden und Entladen gesteuert.
Derzeit werden noch Qualitätszellen von Panasonic, Murata und Samsung verbaut. Es stehen Überlegungen im Raum mit dem Tochterunternehmen Terra E (wurde im Mai 2017 gegründet) eine eigene Zellenfertigung in Deutschland aufzubauen. Was angesichts der großen Nachfrage an Zellen auch dringend notwendig ist, um sich ein Stück unabhängig von den asiatischen Zulieferern zu machen.