Go Swiss Drive E-Bike Akku

Go Swiss Drive
Go Swiss Drive E-Bike Akku
Go Swiss Drive Akku Unterrohr 36V 16,75 Ah Art.20616
(Gefahrgut nach UN3480, 9, II)
Verfügbar ab: 17.01.2022 (Vorbestellung möglich)
729,95 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 7 (von insgesamt 7)

GO SwissDrive E-Bike Akku: Wissenswertes in der Übersicht

 
Die GO SwissDrive AG ist ein seit 2011 bestehendes eigenständiges Unternehmen, das der Ortlinghaus Gruppe angehört. Diese Firma widmet sich seit mehr als 100 Jahren der Entwicklung anspruchsvoller Technik. Von dieser Expertise profitiert natürlich auch GO SwissDrive.
 
Ein Spezialist für hochwertige E-Bike Antriebssysteme
 
Das Schweizer Unternehmen hat sich beispielsweise auf eine Herstellung hochwertiger E-Bike Antriebssysteme spezialisiert, die sich aus einem Display, Motor sowie dem Akku zusammensetzen. Ein deutlicher Vorteil der Antriebssysteme ist es nach Aussagen des Produzenten, besonders flexibel und dadurch an nahezu jeden Radtypen anpassbar zu sein. Deshalb sind die Antriebe beispielsweise für Mountainbikes oder Trekkingräder geeignet. Die Montage ist recht unkompliziert.
 
Details zu den Antriebssystemen
 
Akkus aus dem Hause GO SwissDrive sind an Motoren mit einer Nennleistung von 250 Watt bzw. 36 V gekoppelt, die für Fahrten auf der Straße oder dem Gelände geeignet sind. Nach Angaben des Unternehmens überzeugt das Triebwerk mit Attributen wie einer hohen Laufruhe sowie Geräuschlosigkeit. An dieses GO SwissDrive Pedelec Antriebssystem ist der Lithium-Ionen Akku bzw. die Varta Microbattery mit einer maximalen Kapazität von 520 Wh bzw. 36 V gekoppelt. In diese Batterie ist eine Kapazitätsanzeige integriert, so dass sich Nutzer der E-Bikes jederzeit über den aktuellen Ladestand erkundigen können. Ein weiterer Bestandteil des Antriebssystems ist ein Display, das übersichtlich relevante Informationen wie die Geschwindigkeit, den Stromverbrauch, die Akku-Kapazität oder verbleibende Restreichweite mit Motorunterstützung darstellt.
 
Verschiedene Akkus im Angebot
 
Dieses Beispiel ist nur einer von mehreren Akkus, den GO SwissDrive in seinem Repertoire offeriert. Abhängig von der jeweiligen Konstruktion, werden die Akkus am Unterrohr oder Gepäckträger angebracht. Beide Akkumulatoren fügen sich harmonisch ins Design der E-Bikes ein.
 
Ersatzakku als neuer Energieschub
 
Dennoch sollten Kaufinteressenten beim Erwerb eines E-Bikes bedenken, dass die Herstellung des ursprünglichen Akkus für GO SwissDrive mittlerweile eingestellt wurde. Doch für diese Batteriespeicher gibt es mittlerweile zahlreichen adäquaten Ersatz. Dazu gehört der BMZ Akku, der in VEO-Bikes mit einem Heckmotor von GW SwissDrive verbaut werden kann.
 
Die exakte Produktbezeichnung berücksichtigen
 
Auf der Suche nach dem richtigen GO SwissDrive E-Bike Akku sollten Käufer auf die genaue Produktbezeichnung achten. Ein Beispiel ist der E-Bike Akku Bulls Green Mover Sportslite 36 V 13Ah, der am Gepäckträger der Bikes befestigt wird. Einzelne Produktdetails über die Akkus geben darüber Aufschluss, mit welchen Fahrrädern die Akkus jeweils kompatibel sind und welcher Ladeanschluss vorhanden ist. Bei dieser Überprüfung ist es ebenfalls wichtig, auf dem Typenschild bisheriger Akkus gemachte Angaben mit Informationen der anderen Produktbezeichnung zu vergleichen. Möglicherweise gibt ein Blick in die Detailinformationen darüber Aufschluss, inwiefern ein bestimmtes Modell für das E-Bike geeignet ist. E-Bike Akkus wie der E-Bike Akku Bulls Green Mover E45 – 36V 19.2 Ah sind standardmäßig mit einem Schlüssel versehen. Dieses Feature soll effektiv vor einem Diebstahl schützen.
 
Für eine lange Lebensdauer: Tipps zur Pflege von E-Bike Akkus
 
Moderne Akkus sind wahre Energiebündel. Nach Aussagen der Hersteller halten die Energiespeicher von 500 bis zu 1.000 Ladezyklen. Erfahrungsgemäß erscheint eine Lebensdauer von rund fünf Jahren als durchaus realistisch. Doch mit der richtigen Pflege erhöht sich die Nutzungsdauer der Speicher noch einmal deutlich. Eine wichtige Maßnahme zur Erhöhung der Akku-Lebensdauer ist es beispielsweise, den Batteriespeicher so selten wie möglich komplett zu entladen. Deshalb sind E-Bike-Besitzer gut beraten, die Akkumulatoren nach jeder Fahrt wieder aufzuladen. Im Optimalfall sollte der Ladevorgang über das originale Ladegerät erfolgen. Zusätzlich schadet es dem Akku, wenn die Speichergeräte zu großer Hitze oder zu starker Kälte ausgesetzt sind. Ein weiterer wichtiger Tipp: Sind die E-Bikes für längere Zeit nicht in Benutzung, sollte Bike-Besitzer den Akku entnehmen und trocken bzw. kühl lagern. Ideale Bedingungen für eine Lagerung bestehen bei Temperaturen von 10 bis 20 Grad. Das Ladevolumen der Speichergeräte sollte zwischen 30 und 90 Prozent variieren. Falls das Ladeniveau geringer als 30 Prozent ist, wird eine Nachladung dringend empfohlen.
 
Tipps zur Säuberung der Akkus
 
Gelegentlich empfiehlt es sich, den Akku mit einem feuchten Lappen abzuwischen. Hierbei ist es wichtig, den Lappen vor der Reinigung keinesfalls komplett unter Wasser zu tauchen. Zudem ist es ratsam, dass die Batteriespeicher nicht mit einem Wasserstrahl oder Dampfstrahler in Kontakt kommen. Zusätzlich sollten Bike-Besitzer regelmäßig überprüfen, dass alle Kontakte blank und sauber sind. Eine Reinigung der Kontakte obliegt der Expertise von Spezialisten.